Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Ausgleichsmasse – praktische Lösung zur Beseitigung eines ebenen Untergrunds auf Balkon und Co.

Ausgleichsmasse Um zu vermeiden, dass Möbel oder andere Einrichtungsgegenstände keinen festen Stand auf ihrem Untergrund haben, bedarf es vor dem Verlegen von Holzböden, Fliesen oder anderer Bodenbeläge einiger Vorbereitung. Wichtig ist vor allem, dass Sie den Fußboden im Vorfeld ausgleichen, wenn dieser nicht eben ist. Am besten und vergleichsweise schnell gelingt das mit der Hilfe von Ausgleichsmasse. Worum es sich genau bei Ausgleichsmasse für Fliesen und Co. handelt, wie sie funktioniert und was es im Umgang mit ihr zu beachten gibt, erklärt Ihnen dieser Artikel.

Ausgleichsmasse Test 2020

Was ist Ausgleichsmasse?

Ausgleichsmasse Unter Ausgleichsmasse versteht man eine Materialzusammensetzung in Form einer Masse, die für das Ausgleichen von Böden, zum Beispiel, wenn diese nicht eben sind beziehungsweise Risse, Rillen oder tiefe Kratzer aufweisen, zur Verwendung kommt. Sie ist eine schnell zu verarbeitende und effektive Alternative zum Estrich.

» Mehr Informationen

Gut zu wissen: Oftmals hört man die Begriffe Ausgleichsmasse und Nivelliermasse aus einem Mund. Tatsächlich bestehen jedoch Unterschiede zwischen den beiden Produkten. Im Gegensatz zur Ausgleichsmasse im herkömmlichen Sinne, ist die Nivelliermasse – oder auch selbstnivellierende Ausgleichsmasse genannt – so flüssig, dass sie nach dem Auftragen verläuft und damit die unebenen Stellen ganz von allein auffüllt.

Wo kann Ausgleichsmasse zum Einsatz kommen?

Zur Ausgleichsmasse können Sie im Allgemeinen sowohl, wenn Sie bauen sowie nacharbeiten als auch wenn Sie einige Stellen in Ihrem Haus, in der Garage oder im Garten nachbessern oder Ihren Balkon nachträglich ausgleichen möchten, greifen. So gut wie jeder Ausgleichmasse Test empfiehlt das Material daher beispielsweise im Zusammenhang mit folgenden Anwendungen:

» Mehr Informationen
  • Risse, Löcher und unebene Stellen im Fußboden nachbessern
  • nachträglich Balkongefälle ausgleichen
  • auf Holz oder auf alte Fliesen auftragen (in Vorbereitung auf eine Bodenneuverlegung)
  • Höhendifferenzen kompensieren
  • Pool ebnen

In Bezug auf den Auftragungsort selbst gibt es beim Gebrauch von Ausgleichsmasse kaum Einschränkungen. So ist zum Beispiel auch flexibel die Nutzung auf folgenden Untergründen möglich:

  • im Garten und auf dem Balkon (Ausgleichsmasse außen beziehungsweise Ausgleichsmasse Balkonboden)
  • auf Holz (Holzboden, Parkett und so weiter)
  • im Bad (Ausgleichsmasse Fliesen (auf alte Fliesen auftragbar))
  • an der Wand (auch zum Spachteln auf OSB Platten)
  • in der Garage

Welche unterschiedlichen Ausführungen von Ausgleichsmasse gibt es?

Prinzipiell unterscheidet man Ausgleichsmasse für Fliesen und andere Verwendungszwecke hinsichtlich mehrerer Kriterien. Welche das sind, erfahren Sie in der folgenden Tabelle.

» Mehr Informationen
Unterscheidungs-merkmal Typen Beschreibung/ Hinweise Beispiele
Einsatzbereich Ausgleichsmasse außen
  • für die Anwendung im Außenbereich konzipiert

 

  • Ausgleichsmasse Balkonboden oder Garten
  • Gefällemörtel Balkon

 

Ausgleichsmasse innen
  • für die Anwendung im Innenbereich konzipiert

 

  • Ausgleichsmasse Fliesen
Rohstoffbasis zementäre Ausgleichsmasse
  • universell für viele Bodenbeläge einsetzbar
  • hohe Festigkeit
  • saugende Eigenschaften
  • auch für Feuchträume geeignet
  • Ausgleichsmasse für Fliesen
gipshaltige Ausgleichsmasse
  • nicht für Feuchträume geeignet
  • kann bei Feuchtigkeit mürbe werden und brechen
  • Ausgleichs-/Spachtelmasse für OSB-Platten
Konsistenz selbstverlaufende Ausgleichsmasse (oder Fließestrich)
  • ist sehr flüssig und verteilt sich daher nach dem Auftragen von ganz allein auf dem Untergrund
  • Löcher werden schnell aufgefüllt und Höhendifferenzen ausgeglichen
  • gut für große Flächen geeignet

 

  • gesamten Balkon nachträglich ausgleichen beziehungsweise nachträglich Balkongefälle ausgleichen
  • großflächigen Holzboden oder flexibel alle anderen Böden in Gesamtheit nacharbeiten
Spachtelmasse
  • feste beziehungsweise zähflüssige Konsistenz
  • zum punktuellen Spachteln von Bodenschäden

 

  • Ausgleicharbeiten von kleinen und vereinzelt auftretenden unebenen und beschädigten Stellen jedes Untergrunds

 

Ausgleichsmasse verarbeiten – so geht’s

Wenn Sie Gefällemörtel Balkon oder eine andere Art Ausgleichsmasse verwenden möchten, gilt es einige wichtige Schritte zu befolgen, um ein professionelles Endresultat gewährleisten zu können. Diese möchten wir nun für Sie zusammenfassen:

» Mehr Informationen

Schritt 1: Ausgleichsmasse berechnen

Wenn Sie die Menge der benötigten Ausgleichsmasse berechnen möchten, ist die Quadratmeterzahl der auszugleichenden Fläche ausschlaggebend. Weiterhin entscheidend ist die Dicke der Schicht also die benötigte Stärke des Bodenbelags. Das Internet bietet spezielle Verbrauchsrechner, die Ihnen weiterhelfen können.

Schritt 2: Entscheidung mit oder ohne Grundierung

So gut wieder Ausgleichsmasse Test empfiehlt in Vorbereitung auf das Auftragen einer Ausgleichsmasse eine Grundierung. Sie gewährleistet die Haftung der Masse auf dem Boden und reguliert dessen Saugwirkung.

Tipp: Einige Böden müssen im Vorfeld mit Gewebe ausgelegt werden.

Schritt 3: Ausgleichsmasse anrühren

Ausgleichsmasse lässt sich ganz einfach selbst mischen respektive selbst herstellen. Maßgeblich für das Mischungsverhältnis zwischen Wasser und Ausgleichsmasse sind die Angaben des Herstellers. Bitte halten Sie sich stets an diese! Je nach Produkt sind darüber hinaus weitere Rohstoffe beizufügen.

Schritt 4: Ausgleichsmasse auftragen

Tragen Sie die Masse ebenfalls auf der Basis der Herstelleranweisungen auf! Stellen Sie sich dabei unter anderem die Frage, ob ein Randstreifen nötig oder ein Auftragen ohne Randstreifen möglich ist. Dieser soll dafür sorgen, dass die Ausgleichsmasse nicht in den Spalt zwischen Wand und Bodenestrich läuft. Schütten Sie die flüssige Masse nun auf die Fläche und fördern sie die Fließbewegung mit der Hilfe von speziellen Gerätschaften. Kleinere auszugleichende Stellen können Sie einfach ausspachteln.

Schritt 5: Trockenzeit

Die Frage „Ausgleichsmasse wie lange trocknen lassen?“ richtet sich in erster Linie nach den Eigenschaften des Produkts selbst. Darüber hinaus ist das Umgebungsklima von großer Bedeutung. Orientieren Sie sich am besten immer an den Herstellerhinweisen.

Tipp: Um ein perfektes Ergebnis in Form eines gleichmäßigen Bodenniveaus zu erreichen, müssen Sie gegebenenfalls nach der Trockenzeit die Ausgleichsmasse schleifen.

Sie benötigen in aller Regel folgende Werkzeuge für die Verarbeitung von Ausgleichsmasse:

  • Spachtel
  • Rolle
  • Eimer
  • Glättkelle
  • Gummischieber

Wenden Sie sich in puncto Ausgleichsmasse an diese Hersteller!

Auch wenn es bisher noch keinen eindeutigen von Stiftung Warentest gekürten Testsieger gibt, beweist es fast jeder Ausgleichsmasse Test : Die folgenden Hersteller sind bekannt für beste Ausgleichsmasse:

» Mehr Informationen
  • Quick Mix
  • Knauf
  • Sopro
  • Sakret

Wo kann man Ausgleichsmasse kaufen?

Je nach Angebot und Produkt günstig kaufen können Sie Ausgleichsmasse aus den Häusern Quick Mix, Knauf, Sopro und Sakret zum Beispiel in den einschlägigen Baufachmärkten, wie etwa bei

» Mehr Informationen
  • Bauhaus
  • Hornbach
  • Toom
  • Obi

Die Erfahrung zeigt, dass alle Erzeugnisse der Marken im Vergleich durchweg eine solide Performance auf ihrem Gebiet abliefern. Die genannten Baumärkte haben übrigens auch einen eigenen Online Shop, in welchem Sie Ihre Ausgleichsmasse bestellen und vorher einen ausgiebigen Preisvergleich durchführen können.

Die Vor- und Nachteile von Ausgleichsmasse für Sie zusammengefasst

  • einfaches und schnelles Ausgleichen von Bodenunebenheiten und -schäden
  • deutliche Zeitersparnis gegenüber Neuverlegen von Estrich
  • selbstnivellierende Ausgleichsmasse verteilt sich eigenständig auf dem Untergrund
  • spezielle Ausführungen für innen und außen sowie für verschiedene Bodenarten erhältlich
  • starke Differenzen in der Bodenhöhe sind nur mit viel Material ausgleichbar
  • Trockenzeit muss eingehalten werden

Fazit

Hatte man bei früheren Haus- oder Wohnungssanierungen keine Alternative dazu, unebenen Boden, Risse und Löcher auf andere Art und Weise auszugleichen als mit einer Estrich-Neuverlegung, so gibt es heute glücklicherweise die Ausgleichsmasse. Sie ermöglicht es, Bodenschäden und Höhendifferenzen zeit- und aufwandssparend durchzuführen und eignet sich zur Anwendung auf so gut wie allen Untergründen. Vorausgesetzt sie wird korrekt angewendet, ist ihre Verarbeitung sehr leicht und resultiert in einem professionellen Endergebnis in Form eines glatten Bodens ohne störende Unebenheiten.

» Mehr Informationen

Weitere spannende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Ausgleichsmasse – praktische Lösung zur Beseitigung eines ebenen Untergrunds auf Balkon und Co.
Loading...

Kommentar veröffentlichen