Balkonverglasung schafft zusätzlichen Wohnraum

Wer sich für die Balkonverglasung entscheidet, schafft damit zusätzlichen Wohnraum. Sie wird direkt an den Balkon angebracht, so dass er nicht nur in den Sommermonaten, sondern auch im Winter genutzt werden kann. Die Scheiben lassen sich dabei als Schiebesystem einsetzen oder sie kommen als einzeln zu öffnende Fenster daher. Wichtig ist, dass das richtige Glas gewählt wird, denn Unterschiede gibt es auch hier. Diese werden insbesondere bei direkter Sonneneinstrahlung deutlich sichtbar. Zusätzlich muss die Abdichtung passend gewählt werden, damit Balkone zu Wintergärten werden.

Welche Systeme es zur Balkonverglasung gibt

Grundsätzlich kann die Balkonverglasung bei fast allen Grundrissvarianten eingesetzt werden. Wichtig ist beim Einbau, dass die Beschläge stabil und wartungsfrei sind. Wer auf Spezialbeschläge setzt, kann auch die Außenseiten besonders gut reinigen. Generell unterscheidet man in diesem Bereich zwischen den Rahmensystemen und den rahmenlosen Systemen.

Werden Balkone mit einem Rahmensystem ausgestattet, so besteht dieses oft aus einzelnen Fenstern. Das erleichtert den Einbau und die hervorragende Abdichtung der einzelnen Fenster kann gewährleistet werden. Allerdings lässt sich der Balkon damit nicht mehr komplett öffnen und die Rahmen, die integriert sind, könnten als störend empfunden werden. Die Aufheizung des Balkons ist zudem im Winter trotz Sonneneinstrahlung nicht allzu hoch.

Die zweite Variante sind rahmenlose Systeme. Sie werden als Schiebesystem eingesetzt. Balkone, die mit diesen Systemen versehen sind, lassen sich im Sommer vollständig öffnen und die Sonneneinstrahlung kann sie im Winter sehr gut aufheizen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sich die Scheiben leicht verschieben lassen.

Welche Vorteile die Verglasung des Balkons mit sich bringt

Die Verglasung des eigenen Balkons bringt einige Vorteile mit sich. Zum Einen lässt sich der Wohnraum erweitern und man kann beispielsweise seinen Hobbys auf dem Balkon nachgehen. Zum Anderen besteht die Möglichkeit der ganzjährigen Balkonnutzung und es ergibt sich ein erhöhter Schutz vor Schmutz, Wetterkapriolen und Lärm. Außerdem wird die Energiebilanz des Hauses verbessert. Nicht nur in den Sommermonaten kann so aus dem Freisitz eine echte Blumenpracht mit Hilfe von Balkonpflanzen gezaubert werden. Viele Blumen und Pflanzen aus dem Garten lassen sich auf diesem überwintern. Auch die Balkonmöbel müssen über die Wintermonate nicht mehr weggeräumt werden und die Wäsche, für die im Haus oft kein Platz ist, lässt sich weiterhin draußen trocknen.