Balkonmöbel günstig und dennoch hochwertig – geht das?

Jetzt wird es spannend. „Balkonien“ wurde zuvor mit einem schönen Balkongeländer und entsprechender Balkonverkleidung ausgestattet. Wobei es vom persönlichen Geschmack abhängt, ob der Sichtschutz über ein Lochblech, eine Kunststoff-, Glas- oder Holzverkleidung bzw. über Balkonpflanzen realisiert wurde. Doch selbst wenn die Hausbewohner eine grüne Oase erwartet, zum richtig Wohlfühlen fehlt noch etwas ganz Entscheidendes – Balkonmöbel. Und hier gilt das Motto: Die Möbel sollen günstig sein, dürfen aber nicht „billig“ wirken. Geht das überhaupt, und was macht Möbel im Allgemeinen so teuer?

Der Möbelkauf für den luftigen Freisitz – Qualität muss nicht teuer sein

Ein Blick auf das Mobiliar im Wohnzimmer liefert einen ersten Hinweis auf die Frage, weshalb Möbel ihren Preis haben. Es sind zum einen die Materialien, die für Couch und Co. zum Einsatz kommen, zum anderen die qualitativ hochwertige Verarbeitung – oftmals in Handarbeit, die ihren Preis fordert. Und nicht nur bei Smartphone und Co. ist es auch der Markenname, der (mit-)bezahlt werden muss.

Bei einer Wohnzimmercouch spannt sich nicht selten feinstes Leder über die Polster. Letztere verfügen neben Füllmaterial aus Schaumstoff über eine hochwertige und aufwendig eingearbeitete Federung. Das Ganze umrahmt ein nicht weniger solides Gestell aus Holz oder Metall. Und ziert den dazugehörigen Couchtisch eine dicke Glas- oder Marmorplatte, schlägt auch das ordentlich zu Buche.

Balkonmöbel günstig zu kaufen, fällt im Vergleich dazu relativ leicht, da sie in puncto Gestell, Polster und Tischplatte nicht ganz so hohe Ansprüche erfüllen müssen. Sie sollen in erster Linie praktisch, zwecks Statik leicht und gut ins Balkonambiente integrierbar sein. Und das funktioniert auch ohne großes Budget.

Möbel für den Balkon – da freut sich auch der schmale Geldbeutel

Wer streng aufs Budget achten muss, für den beginnt der Einstieg in die Möblierung des Balkons mit der einfachsten Variante. Für die Bestuhlung kommt ein Klappstuhl in Metall-Kunststoff-Kombination in Betracht. Bei einer schwedischen Möbelhauskette sind solche Klappstühle schon für 10,00 Euro zu bekommen und lassen sich ruckzuck verstauen.

Ein wenig Komfort sollte aber schon sein, und so kommen Auflagepolster mit auf den Einkaufszettel. Viel Freude kommt bei dieser spartanischen und leicht instabil wirkenden Bestuhlung aber nicht auf. Für knapp 40 Euro gibt es schon stabilere Stuhlmodelle aus Kunststoff oder Kunststoff/Metall-verchromt.

Gerade bei einem kleinen Balkon daran denken, dass die Stühle stapelbar sein sollten.

Ein stabiler Frühstückstisch mit weißer Melaminbeschichtung ist dann bereits ab 50 Euro zu bekommen. Bei einem Standardmaß von 125 x 75 cm (L x B) finden dort bis zu 6 Personen Platz.

Beim Budget auch an Accessoires denken. Mit einer schönen Tischdekoration lässt sich jeder Platz an der Sonne aufpeppen. Dabei sollte es aber nicht zu bunt zugehen. Besser ist es, sich für ein Thema zu entscheiden: Mit „Weiß und Blau“ weht die Meeresbrise auch im 1. Stock der Großstadtwohnung.

Rattan für den luftigen Freisitz – vom Geheimtipp zum ökologischen Dauerbrenner

Inzwischen gehören Balkonmöbel aus Rattan für viele Balkonbesitzer zu den absoluten Lieblingsstücken. Und da die Länderorganisationen des World Wide Fund For Natur (WWF) eine umwelt- und sozialverträgliche Bewirtschaftung der Rattanvorkommen entwickelt haben, entsprechen die beliebten Möbelstücke auch dem Nachhaltigkeitsprinzip. Auf der Unterseite „Balkonmöbel aus Rattan“ gehen wir detaillierter auf den so beliebten Natur-Rohstoff ein.

Die klassische Rattangarnitur in honigfarben besteht aus einer 2-Sitzer-Bank, 2 Sesseln und einem kleinen Tisch mit Glasplatte. Naturfarbene Kissen sorgen für den nötigen Sitzkomfort. So eine Rattangarnitur ist bereits ab 250 Euro zu bekommen. Der Tisch der Garnitur ist meist sehr knapp bemessen. Es empfiehlt sich, die Teile einzeln zu kaufen und einen größeren Rattantisch zu wählen. Dann bleibt genügend Platz, um es sich rund um den Frühstückstisch gemütlich zu machen. Und das Budget wird nur gering mehr belastet.

Der Naturstoff Rattan ist schön, günstig, fühlt sich gut an – ist jedoch nicht wetterfest. Eine weitaus strapazierfähigere Variante stellt eine Sitzgruppe aus Polyrattan dar. Da es sich hierbei um ein Geflecht aus Kunstfasern handelt, sind diese Garten/Balkon-Möbel überwiegend wetterbeständig. Doch Schutz kann nie schaden.

Möbelpflege schont die Haushaltskasse

Es kann gar nicht oft genug betont werden – Möbelpflege ist wichtig. Selbst wenn Materialien wie Kunststoff, Aluminium und beschichtete Metall- oder Holzoberflächen dem Wetter recht gut trotzen.

Es gibt keine größere Herausforderung für ein Material, als Sommer wie Winter der Witterung ausgesetzt zu sein. Und eine lange Lebensdauer wirkt sich immer positiv auf die Haushaltskasse aus. Wer demnach in den Wintermonaten im Haus keinen Platz für die Balkonmöbel hat, ist gut beraten, für Stühle und den Tisch entsprechende Schutzhüllen zu besorgen.

Eine günstige XL-Gewebeabdeckplatte (250 x 80 x 210 cm) für die komplette Garnitur ist online bereits für unter 20 Euro zu bekommen. Eine relativ geringe Investition, die sich auszahlt – und viele Jahre Freude mit den Balkonmöbeln beschert. Allen Sparfüchsen viel Spaß beim Balkon einrichten.